ÖVIH Forderungen an die kommende Regierung

Unsere 4 Kernforderungen an die Politik

Bereits zu Beginn des Jahres hat der Österreichische Verband der Impfstoffhersteller (ÖVIH) seinen Nationalen Aktionsplan zum Thema Impfen vorgestellt. Thematisiert wurden darin unter anderem drängende Themen wie die Notwendigkeit eines elektronischen Impfpasses, die Formulierung von verbindlichen Zielen wie Durchimpfungsraten oder die bessere Planung des Impfstoffbedarfs. Mittlerweile liegen auch österreichische Daten zu einigen Impfstoffgruppen vor, die eindeutig belegen, wie sinnvoll Impfen für das Gesundheitssystem auch im ökonomischen Sinn ist. Im Vorfeld der neuen Regierungsbildung präzisiert der ÖVIH nun seine Forderungen und verweist auf internationale Best Practice-Beispiele zur Erhöhung der Durchimpfungsraten, die auch für Österreich aufschlussreich sein könnten.

4 Kernforderungen

  1. Impfen muss auf die politische Gesundheitsagenda: Impfen=Gesundheit in jedem Alter
  2. Österreich braucht nationale Impfziele um Durchimpfungsraten zu Steigern
  3. Das Gesundheitssystem muss den Menschen entgegenkommen: Niederschwelliger Zugang zu Impfungen für Kinder und Erwachsene
  4. Erleichterung der Einfuhr von Impfstoffen bei Lieferengpässen

Unsere aktuellen Kernforderungen im Detail finden Sie hier.

Unseren Aktionsplan Impfen finden Sie hier.